Tipp #1: Plane den Tag!

Es ist wichtig, dass du deinen Tag im Voraus planst. Lege also am Vorabend fest, was du am nächsten Tag auf der Agenda hast. So kannst du nach dem Aufstehen direkt strukturiert loslegen.

Tipp #2: Setze dir Ziele!

Was möchtest du im Home Office erreichen? Was auch immer dein Ziel ist, habe es fest vor Augen und richte deine gesamte Planung darauf aus.

Tipp #3: Arbeite mit To-do-Listen!

To-do-Listen sind jetzt kein neuer Tipp, aber durchaus effektiv. Schließe deine Tagesplanung immer mit dem Erstellen einer ausgeklügelten To-do-Liste ab. Was möchtest du erreichen und was musst du dafür tun? Richte deine To-do-Liste an deinen Zielen aus.

Tipp #4: Fang früh an!

Der frühe Vogel fängt den Wurm! Setze dich gleich nach dem Aufstehen an den Schreibtisch und leg los. Deine Tagesplanung und deine To-do-Liste vom Vorabend helfen dir dabei, in die Gänge zu kommen und dich direkt auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Tipp #5: Mach Pausen!

Um effektiv und konzentriert arbeiten zu können, musst du immer wieder kurze Pausen einlegen. Ich empfehle dir nicht länger als 20-30 Minuten (Promodoro) am Stück zu arbeiten. Nach jeder Einheit machst du eine Pause von fünf Minuten. Möchtest du an dem Tag länger als drei Einheiten arbeiten, so machst du nach drei Einheiten eine längere Pause von einer halben Stunde. Durch dieses Arbeit-Pause-System gewährleistest du, dass du frisch und produktiv bleibst.

Tipp #6: Finde deine Arbeitsroutine!

Jeder Mensch kommt mit einer anderen Arbeitsroutine am besten klar. Überlege dir, wann und an welchem Ort in deinem Zuhause du am produktivsten bist. Auch wie viel Stoff du an einem Tag schaffen kannst und wie du dich dabei organisierst, ist sehr individuell. Betrachte dich also als Individuum und kreiere dir deine ganz persönliche Arbeitsroutine.

Tipp #7: Lass dich nicht ablenken!

Damit du in deinen Arbeitsphasen tatsächlich produktiv bist, ist es wichtig, dass dich in dieser Zeit nichts und niemand ablenkt. Also, leg das Smartphone beiseite, schalte alle Social-Media-Kanäle ab und zieh den Stecker von TV und Telefon. Ablenkungen sind deinen Pausen vorbehalten!

Tipp #8: Geh spazieren!

Damit du in deinem Home Office nicht völlig eingehst, nutze doch eine deiner Pausen, um vor die Tür zu kommen. Spaziere um den Block oder laufe eine Runde durch den Park. Die frische Luft wird dir gut tun und dafür sorgen, dass du danach wieder konzentriert bei der Sache bist.

Tipp #9: Sorge für Ordnung!

Sieht dein Arbeitsplatz aus wie ein Schlachtfeld? Dann bring ihn in Ordnung. Lege dir ein sinnvolles Ablagesystem zu und sorge dafür, dass du alles, was du brauchst, schnell griffbereit hast. Chaos lenkt dich ab und macht dich unproduktiv.

Tipp #10: Erledige wichtige Dinge zuerst!

Ein Pluspunkt am Home Office ist sicherlich, dass du in einem begrenzten Zeitraum Dinge erledigen kannst, die du von unterwegs nicht regeln könntest. Hast du zum Beispiel persönlichen Papierkram wegzuschaffen oder wichtige Telefonate zu führen? Dann nutze doch deine Arbeitspausen, um deinen dringenden Orgakram zu erledigen. Das macht den Kopf frei.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *