Mit der Planung legst Du die Basis für die gesamte Abwicklung des Projektes fest – daher ist diese Phase ein Herzstück des Projektmanagements und bedarf somit besonderer Aufmerksamkeit. Dabei musst Du Ihren Planungsaufwand unbedingt dem Projekt anpassen. Denn: Ein komplexes Projekt mit hohem Neuigkeitsgrad wird mehr Planungsaufwand erfordern als zum Beispiel ein einfaches Projekt, zumal wenn Du darüber aus ähnlichen Vorgängerprojekten schon Erfahrungen gesammelt habst.

Die 5 Schritte der Projektplanung

Eine professionelle Projektplanung ist eine der grundlegenden Voraussetzungen für das Projektmanagement sowie der letztliche Erfolg des jeweiligen Projektes. Befolge diese 5 Schritte der Projektplanung und schaffst so die gewinnbringende Basis des gesamtes Projektes:

1. Schritt der Projektplanung: Der Projektstrukturplan (PSP)

Ziel des Projektstrukturplans:

Selbstverständlich sollen keine Aktivitäten vergessen werden! (Das ist leichter gesagt als in der Praxis getan.)

Der PSP zeigt sowohl die Struktur des Projektes als auch die einzelnen Arbeitspakete (AP).

2. Schritt der Projektplanung: Der Projektablaufplan

Im PSP wurde noch nicht ermittelt, in welcher Reihenfolge die einzelnen Vorgänge durchzuführen sind. Das geschieht nun in der Ablaufplanung.

Dafür sind die logisch-zeitlichen Abhängigkeiten der Vorgänge zu berücksichtigen:

3. Schritt der Projektplanung: Der richtige Terminplan

Für die Terminplanung gibt es 3 unterschiedliche Methoden:

Methode 1: Vorgangsliste

Methode 2: Balkendiagramm

Der Vorteil dieser Art der Darstellung gegenüber der einfachen Vorgangsliste:

Methode 3: Netzplantechnik

4. Schritt der Projektplanung: Ressourcenplanung

Bei der Ressourcenplanung (man spricht auch von Einsatzmittelplanung) geht es um die Planung von:

Du musst nicht nur ermitteln, von welcher Ressource Sie wie viel benötigen, sondern Du musst auch sicherstellen, dass die benötigten Kapazitäten an Mitarbeitern, Materialien, Geräten oder Räumen für die geplanten Zeiträume tatsächlich zur Verfügung stehen.

Insbesondere gilt dies für die Personalplanung.

5. Schritt der Projektplanung: Kosten- und Budgetplanung

Auf Basis der Ressourcenplanung ermittelst Du die Projektkosten. Sie lassen sich in diese Kostenarten einteilen:

Die Personalkosten sind bei den meisten Projekten der größte Posten. Sie werden üblicherweise anhand von Stunden- oder Tagessätzen errechnet; für Betriebsmittel lassen sich entsprechend Maschinenkostensätze verwenden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *